Gran Canaria
Die offizielle Tourismus-Webseite von Gran Canaria
Silueta Gran Canaria Sitemap
Gran Canaria

10 Gründe um nach GranCanaria wiederzukommen

Die besten Surfreviere

Die besten Surfreviere von Gran Canaria, mit großen Wellen, die durch die Dünung und Brechung des Atlantiks entstehen, sind die folgenden:

Surferin steigt aus dem Wasser von Las Canteras

Nordküste: Das wichtigste Surfrevier. Entlang der gesamten Küste vom Strand El Confital in Las Palmas de Gran Canaria (Las-Monjas-Welle) bis nach Gáldar (Bocabarranco-Welle). Die Küste ist vorwiegend felsig, hier entstehen am häufigsten große Wellen, die unter optimalen Bedingungen bis zu 5 Meter hoch werden.  

Ostküste: Ideales Surfrevier, wenn das Meer von Osten kommt und der Wind nachlässt. Unter diesen Bedingungen liegen die besten Spots bei Pozo Izquierdo (Mosca Point) oder bei der Rechten von "Muellito".  

Süd- und Westküste: Besonders gut sind die Landspitze zwischen Playa del Inglés und Maspalomas und das Gebiet am Leuchtturm von Maspalomas. Auch bei Arguineguín kann es gute Wellen geben.

 

Die besten Windsurfreviere

Auf Gran Canaria gibt es viele gute Stellen zum Windsurfen. Könner schätzen besonders die Spots von Pozo Izquierdo und Vargas.  Aber auch Ojos de Garza, Tarajalillo, Bahía Feliz, Playa del Águila, San Agustín, Playa del Inglés, Anfi del Mar und Puerto Rico sind gut geeignet. Es gibt Bereiche für jedes Niveau.

Windsurf-Akrobatenstücke in Pozo Izquierdo

Pozo Izquierdo, in der Gemeinde Santa Lucía, ist der international berühmteste Windsurf-Spot von Spanien. Der Strand besitzt außerordentliche Bedingungen und es scheint, dass der Wind hier nie nachlässt. In Pozo haben sich auch einige Meister des Windsurfs niedergelassen, wie der Größte, Björn Dunkerbeck, der an den Stränden von Gran Canaria übte, bis er Weltmeister wurde.

In "El Arenal" (wie der Strand bei den Einheimischen heißt) bläst ein starker Wind von der linken Seite. Um diesen Spot zu genießen, einen der windigsten der gesamten Erdkugel, sind Segel von 2,8 oder 4 Metern erforderlich. Die Wellen sind im Allgemeinen mindestens einen Meter hoch – aber es können auch mal drei sein. Pozo Izquierdo ist perfekt für diejenigen, die ein akzeptables Niveau im Gleiten und Wenden besitzen und sich im Springen und anderen luftigen Kunststücken initiieren möchten.

Es scheint, dass der kleine Strand von Pozo ständig neue Meister hervorbringt. Und Meisterinnen. Wie die Schwestern Daida und Iballa Ruano, die in Pozo leben und ein Modell für die Nachwuchsgenerationen sind, die sich an den starken Böen der Südostküste Gran Canarias üben.