Gran Canaria
Die offizielle Tourismus-Webseite von Gran Canaria
Silueta Gran Canaria Sitemap
Gran Canaria

Natur

Aussichtpunkt El Ingenio

Dieser Aussichtspunkt ist einer, von dem man einen beindruckenden Blick auf das Becken des Barrancos de Tirajana hat.

Auffällig in der Landschaft ist die kanarische Datelpalme (Phoenix canariensis), die eine sehr bedeutende Rolle in der traditionellen Kultur von Tirajana spielt, da sie sehr eng mit ihrer Handwerkskunst verbunden ist. Große Exemplare wachsen neben Olivenbäumen und bilden grüne Vegetationsflecken, die eine Erinnerung an die Vergangenheit wachrufen, in der die Umwelt von dem Menschen allmählich umgewandelt wurde, um in ihr die notwendigen Ressoursen für das Leben zu finden.

Vistas desde el Mirador de "El Ingenio"

Die Geschichte dieses Gebietes ist von Ereignissen geprägt, die von der landwirtschaftlichen Vergangenheit zeugen und die gleich nach der Inseleroberung mit dem Anbau von Zuckerrohr begann. Die Ganztagsbeschäftigung in der Landwirtschaft hat schrittweise zugunsten von turistischen Aktivitäten nachgelassen, die den Einheimischen ermöglicht hat, aus der von dem Territorium bedingten Isolierung  herauszukommen. Viele Leute sind in die Siedlungen der Küstenregion abgewandert, die sich weitgehend dank der turistischen Industrie entwickelt haben.

Dieses Gebiet war Hauptschauplatz der Geschichte des Südens und der Inselmitte, da hier ein großer Teil wichtiger historischen Ereignisse stattfand. Santiago de Tunte ist dennoch, wie einst, ein Wallfahrtsort, als “alle Wege nach Tunte führten”.

Vistas desde el Mirador de "El Ingenio"
Vistas desde el Mirador de "El Ingenio"

Der frazöschische Anthropologe René Verneau, der am Ende des 19. Jahrhunderts und am Anfang des 20. Jahrhunderts Gran Canaria häufig besuchte, beschrieb den Reichtum und die Bedeutung der damaligen Ressoursen der Region folgendermaßen: “Die Bewohner von Tirajana sind hauptsächlich Bauern. Es konnte auch nicht anders sein, da das Tal sehr fruchtbar ist, wo ein ausgezeichneter Maiz und sehr unterschiedliche Obstbäume angebaut werden.  Hauptsächlich Feigen und Mandeln sind sehr beliebt. In diesem Gebiet leben die meisten der leckeren roten Rebhühner, die so häufig in den Bergen Gran Canarias anzutreffen sind”.

Das ganze Gebiet westlich von dem Barranco de Tirajana (aussgeschlossen eines kleinen Küstenstreifens) ist Teil des Weltbiosphärenreservats, das von der UNESCO am 29 Juni 2005 erklärt wurde.




Documento sin título
Programa Mac 2007-2013 Web Oficial de la Unión Europea