Gran Canaria
Die offizielle Tourismus-Webseite von Gran Canaria
Silueta Gran Canaria Sitemap
Gran Canaria

Natur

Gelber Salbei

 Wissenschaftlicher Name: „Sideritis discolor”                     

 Allgemeiner Name: Gelber Salbei

 Familie: „Lamiaceae”                                                      

 Gattung: „Sideritis”

 Endemisch von: Landpark Doramas, Gran Canaria

 Weitere Vorkommen: Pflanzengarten Los Tiles und im Botanischen Garten Viera y Clavijo

 Beschreibung: Pflanzliche Spezies, die im nationalen Katalog bedrohter Spezies zu den vom Aussterben bedrohten Arten gehört und einen Plan zur Wiederaufforstung benötigt. Es handelt sich um einen großen Strauch von bis zu anderthalb Metern Größe, holzartig und mit weißen und gelblichen Blüten. Die Pflanze ist endemisch auf der Insel Gran Canaria, und die einzigen bekannten Populationen befinden sich in 600 bis 700 Metern Höhe in den Gebieten der Schluchten  Barranco Oscuro, Barranco de la Virgen und Barranco de Los Tiles, innerhalb des Einzugsgebietes des Landparks Doramas. Die Pflanze gedeiht in waldigen immergrünen Feuchtwäldern, vor allem in Nischen schattiger und feuchter Felswände. Die Spezies ist eng mit den mikroklimatischen Bedingungen verbunden, welche zum einen von der bewaldeten Kuppel und zum anderen von der Wirkung der Nebelschauern erzeugt werden, die die Mittellagen der Insel beherrschen. Die Pflanze blüht von April bis Juli und ihre Früchte treten von Mai bis August auf. Ihre größte Bedrohung stellt der Mensch dar, da es sich um eine sehr geschätzte medizinische Pflanze handelt. Sie wirkt erkältungslindernd und kreislaufstimulierend. Jedoch ist der Mensch nicht allein eine Gefahr; auch der Rückgang des immergrünen Feuchtwaldes und der abfallende Grundwasserspiegel haben negative Auswirkungen auf die Existenz angemessener Lebensräume, die das Weiterleben dieser Spezies garantieren. Seit 1981 gedeihen Populationen dieser Pflanzenart im Pflanzengarten Los Tiles de Moya sowie im Kanarischen Garten.