Skip to main content

Blog Oficial de Turismo de Gran Canaria

El Museo Canario

El Museo Canario – ein Tag unter Mumien auf Gran Canaria

El Museo Canario im historischen Stadtviertel Vegueta überrascht mit Ausstellungsräumen, die vom Geist der großen naturwissenschaftlichen Gesellschaften erfüllt sind.

Mumien gibt es nicht nur hinter den meterdicken Mauern der Pyramiden Ägyptens oder in aufwendigen Hollywood-Produktionen. Auf Gran Canaria können Sie dieses Privileg der Ewigkeit in der Straße Doctor Verneau Nr. 2 in der Inselhauptstadt Las Palmas de Gran Canaria genießen. Doch keine Sorge! Die Anschrift ist nicht die eines beliebigen Wohnhauses und Sie werden den Mumien nicht im Café an der Ecke oder im Bus begegnen. Hier befindet sich der Sitz des kanarischen Museums, El Museo Canario. Die mehr als hundertjährige Institution wurde 1879 gegründet und atmet den Geist der großen naturwissenschaftlichen Gesellschaften, die im 19. Jahrhundert überall in Europa entstanden.


(copy 1)

Faro de Maspalomas (Leuchtturm von Maspalomas)

Leuchtende Zukunft: der Leuchtturm von Maspalomas

Museum, Touristikinformation und ein Geschäft mit Handwerksartikeln der Insel Gran Canaria im Leuchtturm von Maspalomas.

Als der Leuchtturm von Maspalomas zum ersten Mal seine Lichter entzündete, schrieb man das Jahr 1890. Mehr als 125 Jahre später beginnt eine neue Etappe für das Bauwerk, das ein Symbol der Ingenieurskunst im südlichen Gran Canaria ist. In einem Restaurierungsprojekt werden im alten Leuchtturm eine Touristik-Informationsstelle und ein Geschäft für handgearbeitete Produkte der Insel Gran Canaria eingerichtet. Auch die alten Wohnung des Leuchtfeuerwärters und die Räume mit den historischen Mechanismen und Maschinen, die wahre Museumsstücke sind, sollen restauriert werden.


Strand Amadores

Amadores, der flüsternde Strand

Ruhegarantie: Am Strand von Amadores auf Gran Canaria bedeutet jedes Strandtuch ein Stück sonniges, wonniges Leben.

Alte Chroniken berichten, dass die Einheimischen früher gelegentlich auf den Berg von Amadores am Ende der Schlucht Lechugal stiegen, der in alten Karten auch als der Berg der „Llamadores“, der „Rufer“, verzeichnet ist. Von hier aus verständigten sie sich durch Rufe mit den Fischern auf dem Meer. Auch heute ist es noch möglich, den geruhsamen Verkehr der Fischerboote zu beobachten, die in die Häfen der Küste von Mogán ein- und ausfahren. An dieser Küste liegt auch der samtige Strand von Amadores, an dem heute allerdings keine Rufer mehr zu vernehmen sind.


Poema del Mar

Der erste Vers des „Poema del Mar“

Das Poema del Mar-Aquarium, das spektakulärste in Europa, öffnet ein Fenster zum Meeresuniversum in Las Palmas de Gran Canaria.

Die Ozeane rezitieren bereits ihre eigenen Verse auf der Insel. Das Poema del Mar, das großartige Aquarium in Las Palmas de Gran Canaria, hat seine Pforten geöffnet, um dem Meeresuniversum ein Fenster zu bieten. Schon jetzt ist es eines der eindrucksvollsten Aquarien Europas und wird sich daher zu einer der größten Attraktionen nicht nur der Stadt und der Insel, sondern des gesamten kanarischen Archipels entwickeln.


Detailansicht der Sandkrippe am Strand von Las Canteras

Die große Sandkrippe von Gran Canaria

Die große Sandkrippe am Strand Las Canteras ist die berühmteste der vielen Krippen von Gran Canaria.

Leonardo, Benoît, Marieke, Aleksei, Enguerrand, Dan, Vadim, Alexey und Jonay stammen aus den unterschiedlichsten Ecken Europas. Aber schon seit Wochen sprechen sie dieselbe Sprache: die des Sandes. Aus 2.000 Tonnen Sand haben sie am Strand von Las Canteras in Las Palmas de Gran Canaria die größte Sandkrippe Europas geschaffen. Doch ist ihr Werk nicht nur wegen seiner Größe beeindruckend. Es ist ihnen zudem gelungen, ihrer vergänglichen Skulptur Ausdruck zu verleihen – Emotionen, die allen, die das Glück haben, sie aus der Nähe betrachten zu können, für immer im Gedächtnis bleiben werden.


Weihnachten in Maspalomas

Zeichen der Weihnacht auf Gran Canaria

Sehen, hören, schmecken: die „andere“ Weihnacht von Gran Canaria.

Geheimnisvolle Gerüchte machen die Runde. Es wird gemunkelt, der Geist der Weihnacht sei auf Gran Canaria gesichtet worden. Verwunderte Zeugen bestätigen die Kunde. Sie sahen ihn durch die Dünen des Südens streifen, wie eine sanfte, warme Brise an den Sandpyramiden emporsteigen. Denn hier sei die Weihnacht keineswegs frostig und könne die warmen Kleider ablegen, die sie in anderen Breiten benötige. 


Der Stolz von Gran Canaria, Strände mit Blauer Flagge

Keine andere Kanareninsel besitzt so viele Blaue Flaggen wie Gran Canaria: Nicht weniger als 16 Strände sind mit dem Umwelt-Gütezeichen ausgezeichnet worden.

Gran Canaria lässt die Blaue Flagge flattern. Die Europäische Stiftung für Umweltqualität hat das Umweltzeichen an 16 Strände der Insel verliehen. Somit ist sie die Kanareninsel mit der größten Anzahl Blauer Flaggen. Für die Bewertung werden Werte über die Qualität des Wassers, nachhaltiges Umweltmanagement, Sicherheit und Besucherinformationen geprüft.


WOMAD Las Palmas de Gran Canaria

Womad: Die Welt zu Gast auf Gran Canaria

Das Womad-Festival bietet auch Gelegenheit, Las Palmas und die gesamte Insel Gran Canaria zu genießen.

Vom 10. bis 12. November singt und tanzt die ganze Welt im Parque Santa Catalina in Las Palmas de Gran Canaria beim Festival Womad (World of Music, Arts & Dance), einer Veranstaltung, bei der Dutzende von Künstlern aus so entfernten Orten wie Arizona, Jamaika, Nigeria, Kuba, Großbritannien, die Kapverdischen Inseln oder Madrid zusammenkommen.


Laguna de Valleseco, Gran Canaria

Gran Canaria, die Insel der 80.000 Kastanienbäume

Die Kastanienernte auf Gran Canaria ist bis Mitte Dezember im vollen Gange und im Anschluss an den Strandbesuch liegt doch überall ihr herrlicher Herbstduft in der Luft!

Sie hat die Form eines kleinen Herzens. Es ist also kaum verwunderlich, dass sie aus der herbstlichen Jahreszeit nicht wegzudenken sind. Und im Fall von Gran Canaria gibt es noch einen kleinen unverwechselbaren Unterschied: In anderen Breiten kündigt die Kastanie die kalte Jahreszeit an, in der sich die ganze Familie am heimeligen Kamin vereint, während draußen die Kälte regiert und das Heulen der Wölfe zu hören ist. Aber keine Sorge! Auf Gran Canaria gibt es keine Wölfe. Und es kommt noch besser, denn nach dem Strandbesuch kann man an den Ständen, wo die Kastanien von Meisterhand geröstet werden, trotzdem den unverwechselbaren Duft des Herbstes genießen.


Die Werkstatt des Uhrmachers Pedro Macías im historischen Stadtviertel Vegueta

Der Tempel der Zeit

Die Werkstatt des Uhrmachers Pedro Macías im historischen Stadtviertel Vegueta von Las Palmas de Gran Canaria ist ein Geschenk für die Sinne.

Im Haus seiner Kindheit gab es eine prachtvolle Wanduhr amerikanischer Fabrikation, die über 100 Jahre alt war. Sogar für eine Uhr ist das viel Zeit. Wenn er alleine zu Hause war, liebte er es, die Uhr zu untersuchen, sie anzufassen und zu belauschen, um auf das Ticken ihres metallischen Herzens zu horchen. So sehr bezauberten ihn die zierlichen Zeiger der Uhr, dass Pedro Macías Falcón Uhrmacher wurde und in der Werkstatt seines Onkels, José Henríquez, die Geheimnisse der Uhrmacherkunst erlernte. Mehr als eine Werkstatt war sie ein magisches Reich von Schnüren, Ankern, Federn und Minutenzeigern im stillen Tenoya.


Hafen und Strand von Mogán

Blau, das Wetter in Playa de Mogán

Land und Meer vereinen sich in Playa und Puerto de Mogán. Ein glücklicher Ort, an dem es scheint, dass die Uhren ins Meer geworfen wurden.

So war es schon immer... Seit Menschengedenken folgen die Sonne und die Fischer ihren Wegen, um in Mogán anzulegen. Auch der Stein, der wegen seiner spitzschnabeligen Form von den Fischern auf den Namen „Piedra picuá“ getauft wurde, diente zum Festmachen der Boote. Heute ist er eine Steinskulptur auf dem Weg vom Strand zum Hafen von Mogán. Strand und Hafen bilden eine dieser Enklaven der faszinierenden Küste von Gran Canaria, die es wert sind, entdeckt zu werden. Halten Sie einen Augenblick inne wenn Sie den Stein erreichen – wie die Zeit, die hier stillzustehen scheint... 


Kathedrale Santa Ana, Vegueta

Gran Canaria, der Himmel ist nah...

Der herrliche Rundblick vom Turm der Kathedrale Santa Ana von Las Palmas de Gran Canaria veranschaulicht die Geschichte der Stadt.

Bis zum Himmel hinauf sind es nur zwei Minuten. Die Reise kostet 1,50 Euro und beginnt mit einer Fahrt in einem modernen Aufzug von 20 Sekunden. Dem schließen sich die 54 Stufen an, die zum Turm hinaufführen, der an die Pforten des Himmels klopft. 


Nächtlicher Blick auf die Pfarrkirche San Juan Bautista

Arucas – neues Leben für alte Steine

Im Hotel Emblemático Arucas auf Gran Canaria verbindet sich die Gegenwart mit der Vergangenheit. Das jahrhundertealte Wohnhaus ist liebevoll restauriert worden und hat nun seine Pforten als Hotel geöffnet.

1909 wurde der Grundstein der Kirche San Juan Bautista von Arucas gelegt, die zu den bedeutendsten historischen Gebäuden der Insel Gran Canaria zählt. Die Bauarbeiten der Kirche, die aufgrund ihrer hohen Silhouette auch „die Kathedrale“ genannt wird, wurden durch eine Fotografie dokumentiert, die von der Dachterrasse eines 30 Meter entfernt stehenden Hauses aufgenommen wurde. Dieses Haus existierte also schon, bevor die Kirche erbaut wurde.


Etiketten

    Instagram

    Letzte Kommentare

    @Jimmi Araujo: Lindo lugar nas Canarias . Gostaria muito de conhecer . Quem sabe um dia . [+]
    @Manuel: Precioso trabajo, lleno de luz y alegría. Enhorabuena![+]

    Amigos de Gran Canaria