Skip to main content

Blog Oficial de Turismo de Gran Canaria

Foto: www.belendearena.es

Die Geheimnisse der Sandkrippe von Las Canteras

Der Sand unterscheidet nicht, woher die nackten Füße kommen, die ihn betreten. Und die Wellen, die das Ufer erreichen, sprechen eine Sprache, die jeder versteht. Die Brise und die weißen Schaumkronen lösen zumindest kurzzeitig jeden Unterschied auf. Aus diesem Grund feiert Gran Canaria Weihnachten am Strand mit einer vergänglichen Sandkrippe, die eine universelle und unsterbliche Botschaft in sich trägt.


Mirador del Balcón

Gran Canaria aus Sicht des Drachen

Spektakulärer Blick vom als Mirador del Paso de Marinero bzw. Mirador del Balcón bekannten Aussichtspunkt auf das wilde Gran Canaria und in den Sternenhimmel.

Absolute Stille herrscht in dieser Höhe und sie wird nur durchdrungen vom Wind, der vom Atlantik bis in die Gipfel der Steilküste emporweht. Niemand will den seit vielen Millionen Jahren andauernden Schlaf des Drachen stören. Tatsächlich verschlägt es Besuchern den Atem, sobald sie den Mirador del Paso de Marinero bzw. Mirador del Balcón de La Aldea an der Westküste Gran Canarias erreichen, denn hier reihen sich steil ins Meer abfallende Gipfel aneinander, die wirklich an den Schwanz eines schlafenden mythischen Drachens erinnern.


Santa Lucía

Santa Lucía stellt seine neue touristische Marke und Website vor

Mit einem sehr sinnlichen Werbespot und schönen Bildern stellt uns die Gemeinde Santa Lucía ihre neue touristische Marke und Website (turismo.santaluciagc.com) vor, auf der die Sinne eine Hauptrolle spielen und die uns einlädt, den Wind zu sehen, die Landschaft zu kosten, den Sonnenaufgang zu spüren, der Stille einer unendlichen Vision zu lauschen... "Komm, komm nach Santa Lucía. Komm näher zu dir", so lautet das Fazit dieses neuen touristischen Werbespots.


Tejeda

Die Weinstraße von Gran Canaria, auf der Suche nach etwas Außergewöhnlichem

Gran Canaria hat es geschafft, ihre Essenz in Flaschen zu füllen. Jeder Wein, der hier erzeugt wird, ist ein Spiegelbild ihrer abwechslungsreichen Landschaft, ihres umfangreichen Sortenspektrums, ihrer Geschichte und ihres Bestrebens, Weine von höchster Qualität zu erzeugen, um die Insel Schluck für Schluck zu genießen. Der spanische Verband der Weinstädte (Acevin) hat mit der Zertifizierung der Weinstraße von Gran Canaria, der einzigen ihrer Art auf den Kanarischen Inseln und außerhalb des spanischen Festlands, die Einzigartigkeit dieser Region in der Weinproduktion anerkannt.


Muelle Viejo, Arinaga

Muelle Viejo Arinaga

Erst kürzlich eröffnete Agüimes einen neuen Bereich für Badegäste an der Muelle Viejo von Arinaga, der ursprünglichen Hafenmole der Ortschaft. Dieser Schiffsanleger, der heute von besonderem historischen und ethnographischen Interesse ist, wurde Ende des 19. Jahrhunderts erbaut.

Etwas versteckt liegt der Anleger an der Landzunge von Arinaga am Fuße des Hügels, auf dem sich der jetzige Leuchtturm erhebt. Nördlich davon schließt sich die Playa de Cabrón an. An diesem Strand starten Tag für Tag etliche Taucher ihre Unterwasserexpeditionen, um im kristallklaren Wasser des Atlantiks Fische, Seesterne und Seepferdchen sowie auch große Meeresschnecken zu entdecken, die den Bewohnern von Gran Canaria einst als Kommunikationsmittel dienten.


Arucas

Arucas - Tor zum Norden Gran Canarias

Arucas weiht Tourismusportal ein; eine Kampagne hebt die Rolle der Gemeinde als Tor zum Norden Gran Canarias hervor

Viel Zeit ist vergangen seit der Gründung der Stadt Arucas Anfang des 16. Jahrhunderts. Und viel hat sich seitdem verändert, auch wenn Grundsätzliches bis heute Bestand hat. Mit den geschickten Händen der Arbeiter wurde die Iglesia de San Juan aus in Blautönen schimmerndem Stein aus dem örtlichen Steinbruch errichtet. Heute ist diese Johannes dem Täufer geweihte Kirche architektonisches Wahrzeichen der Stadt und Symbol für den Fleiß ihrer Bürger.


Camino de Santiago

Camino de Santiago auf Gran Canaria unter www.jacobeogaldar.es

66 Kilometer in rund 23 Stunden: Das ist der Jakobsweg oder Camino de Santiago von Gran Canaria. Ein Großteil dieser Route, die den Inselsüden mit dem Inselnorden verbindet, wurde schon von den Altkanariern genutzt. Später trieben Viehhirten ihre Herden über diesen Weg zu frischen Weidegründen und auch von Pilgern und Pilgerinnen wurde er seit jeher genutzt.


Aussichtpunkt Pico de los Pozos de la Nieve

Gran Canaria öffnet ein Fenster zum Universum

Dank des Netzes der Sternwarten auf Gran Canaria und der auf dieser Insel herrschenden ausgezeichneten Bedingungen kann der Besucher hier mit Hochgenuss die Sterne beobachten.

Frank wurde an einem Ort auf Gran Canaria geboren, wo der Himmel eine weitere Ausdehnungskomponente des Lebens und Teil der Kultur, Geschichte und Sprache ist. Denn hier führt der Mensch einen Dialog mit dem Himmel. Er wurde in San Mateo geboren und wuchs in der Gegend der Cueva Grande auf, auf dem Gipfel der Insel, wo sich die Menschen und das Unendliche die Hand zu reichen scheinen. „Seit frühester Kindheit, als ich vier oder fünf Jahre alt war, blicke ich bewusst in den Himmel“, erinnert sich der passionierte Dozent für Astronomie, dessen Gedächtnis eine Art Planetensystem ist, in dem sich Familienfeiern und Mondfinsternisse umkreisen und nebeneinander bestehen.


Hotel Santa Catalina

Hotel Santa Catalina: Die Legende lebt

Mit seiner Renovierung schreibt das emblematische Hotel Santa Catalina von Las Palmas de Gran Canaria ein neues Kapitel in seiner Geschichte.

Bei der Verfilmung von "Moby Dick" am Strand von Las Canteras suchte Gregory Peck, der unter der Regie des Falken John Huston Kapitän Ahab verkörperte, Zuflucht hinter seinen Mauern. Die Räumlichkeiten des Hotels bewahren aber auch die Erinnerung an den Zigarrenrauch des Staatsmanns Winston Churchill, die Stimme der gefeierten Sopranistin Maria Callas, den unergründlichen Blick von Ava Gardner und das verträumte, etwas schusselige Wesen von Agatha Christie, die vermutlich auch während ihrer atlantischen Tage in Las Palmas de Gran Canaria in ihrem Kopf die Fäden ihres nächsten Kriminalromans spann.