Skip to main content

Blog Oficial de Turismo de Gran Canaria

Plaza de Santa Ana

Ein weiterer Tag auf der Plaza de Santa Ana

Der Platz der Heiligen Anna in Las Palmas de Gran Canaria ist eines der Herzstücke der Geschichte und des Lebens der Stadt.

Eine Gruppe von Kindern rennt auf dem Platz der Heiligen Anna umher. Die Stimmen der Kinder stellen in der Gegenwart einen Raum dar, der von der Vergangenheit spricht und sich in den Himmel erhebt, auf einer Bühne, die von soliden und schönen Gebäuden beherrscht wird, die von der hundertjährigen Geschichte von Las Palmas de Gran Canaria zeugen, der atlantischen Stadt, in der sich dieser symbolische Ort befindet, den der Tourist unbedingt besuchen sollte.


(copy 1)

Tejeda, Gran Canaria

Schwimmen mit Aussicht

Ins kühle Nass eintauchen… in beeindruckenden Landschaften. Gemeindefreibäder im Binnenland von Gran Canaria.

In der Sonne liegen und spüren, wie die Sonne die Wassertropfen auf deiner Haut trocknet. Eine kleine Drehung des Kopfes, und der atemberaubende Anblick des Roque Bentayga schlägt dich erneut in seinen Bann. Du liegst auf einer Wiese im Gemeindefreibad von Tejeda...

Ja, das Binnenland von Gran Canaria bietet erquickende Überraschungen! Die öffentlichen Schwimmbäder der Insel sind für einen geringen Eintrittspreis für jedermann und jederfrau zugänglich – Panoramablick inbegriffen.


Artenara, Gran Canaria

Die Höhle der Heiligen Jungfrau

Das Fest der Virgen de la Cuevita von Artenara ist eng mit der Tradition der alten Höhlenhäuser im Bergland von Gran Canaria verbunden.

Artenara, das traditionsreiche Dorf im Bergland von Gran Canaria, ist tief im Fels verwurzelt.  Es unterhält eine innige Beziehung zu den Eingeweiden der Erde, denn die Häuser des Dorfes sind in den Fels gebaut. In den Höhlenhäusern entstand die reiche Tradition der Gemeinschaft von Bauern, Handwerkern und Töpfern mit ihren kulinarischen Köstlichkeiten. Und auch heute sind viele der neueren Bauten im Grunde genommen nur Erweiterungen der alten Höhlenhäuser.


Paseo de Canarias, Firgas, Gran Canaria

Feier der „Fiestas de San Roque“ in Firgas

Das „Holen des Rochusstamms“ ist einer der zentralen Festakte der Fiestas de San Roque von Firgas, Gran Canaria.

Das Rochusfest in Firgas auf Gran Canaria ist unbezahlbar. Doch 1846 kostete die Fahne, die der Hofmeister des Heiligenbildnisses an die Spitze eines Stammes hängte, nur zweieinhalb Silber-Reales. Noch heute wird der Stamm einer jahrhundertealten Tradition zufolge alljährlich im August von einer fröhlichen Menschenmenge aus den Bergen herbeigetragen. Die diesjährige Fiesta der grankanarischen Region Medianías beginnt am Samstag, den 5. August, um 20 Uhr.


Santa María de Guía, Gran Canaria

Fiesta auf Gran Canaria: Blumenkampf und Riesen

Die „Fiestas de la Virgen de Santa María de Guía“ zählen zu den Höhepunkten des Sommers auf Gran Canaria.

Groucho Marx ist unsterblich. Jedes Jahr im August wird er wieder lebendig, in Santa María de Guía im Norden von Gran Canaria. Als eine der verrücktesten, buntesten „Riesenpuppen“ im Umzug der Papagüevos, ohne die die  Festlichkeiten zu Ehren der Heiligen Jungfrau von Santa María de Guía nicht denkbar wären. So unverzichtbar sind die „Giganten“ in diesem Fest, dass sie bis zum 15. August mindestens jeden zweiten Tag auf der Straße sind und für ebenso gigantischen Spaß sorgen.


Die Festlichkeiten der „Fiesta de la Rama“ in Agaete, Gran Canaria

La Rama – der große Tanz von Gran Canaria

La Fiesta de la Rama in Agaete, Gran Canaria, ist ein jahrhundertealtes Volksfest in einem beeindruckenden, landschaftlichen Rahmen.

Horch! So klingt erwartungsvolle Stille... Kurz vor fünf Uhr früh, wenn das silberne Licht des wachsenden Mondes über dem Meer mit den Schatten der Klippen und des Kiefernwaldes auf der Höhe verschmilzt, wartet die murmelnde Menschenmenge im Dorf Agaete auf das, was nun geschehen wird. Aber was??? Da kracht es los! Um Punkt fünf Uhr morgens wird die Stille von der Rakete unterbrochen, die den Festtag der Rama, das „Fest der Zweige“ von Agaete eröffnet. Wie jedes Jahr am 4. August.


Die Kirche Santiago Apóstol in Gáldar

Das Geheimnis des grünen Taufbeckens von Gran Canaria

Das grüne Taufbecken der Kirche Santiago Apóstol in Gáldar birgt fünfhundert Jahre Geschichte.

Ganze fünf Jahrhunderte Geschichte verbergen sich im Innern des Taufbeckens der Pila Verde in der Kirche Santiago de los Caballeros in Gáldar. Gebrannt wurde das Keramikbecken in einem der Brennöfen, die über das 15. Jahrhundert im Stadtviertel Triana von Sevilla besonders stark verbreitet waren. Doch nicht irgendein Kunsthandwerker fertigte die Keramik an. Ihre beachtlichen Ausmaße lassen darauf schließen, dass hier ein wahrhaftiger Meister am Werke war, einer der wenigen, die dazu in der Lage waren, Objekte einer vergleichbaren Größe zu erstellen, ohne dass es zu Rissen und letztendlich zum Bruch der Keramiken kam.


Los Charcones, Arucas, Gran Canaria

Los Charcones: Worte der See

Los Charcones, im Norden Gran Canarias, weit ab von der Hektik des Alltags.

„Schau wie sie sich freuen!“ Der Junge meint die Fische, die in kürzester Zeit die Brotkrumen aufgeschnappt haben, die er doch gerade erst ins Wasser geworfen hat.  Das einzige, was man jetzt noch unter der glasklaren Wasseroberfläche sieht, ist ein Schwarm der zu den Barschartigen gehörenden Felsengrundel, Meeräschen und andere erwartungsvoll aufschauende Fische. Doch der Junge ist bereits zu seinen Eltern zurückgelaufen, für die hier, an diesem mehr als zweitausend Quadratmeter großen Strandbereich mit seinen Naturschwimmbecken in Bañaderos, Arucas, an der beeindruckenden Nordküste von Gran Canaria, die Zeit stehengeblieben zu sein scheint.


Das Beethoven-Klavier im Geburtshaus des Schriftstellers Benito Pérez Galdós

Echos von Beethoven auf Gran Canaria

Das Museum im Geburtshaus des Schriftstellers Pérez-Galdós in Las Palmas de Gran Canaria reflektiert die enge Verbindung des Literaten mit der Musik.

An manchen Orten begegnen sich die Künste. Wie in dem Haus, in dem Benito Pérez Galdós (1943 – 1920) geboren wurde, einer der größten spanischen Schriftsteller aller Zeiten. Sein Geburtshaus in der Calle Cano in Las Palmas de Gran Canaria ist heute ein Museum. Im zweiten Stock steht das Klavier des Schriftstellers, der ein großer Musikliebhaber war und Klavier spielte.


Zwei Personen beobachten die Sterne auf Gran Canaria

Gran Canaria, Fenster zum Firmament

Gran Canaria bietet einzigartige Bedingungen zur Beobachtung der Sterne. Zeugnis davon legen die Fotografien der Milchstrasse ab.

Unsere Erzählung besitzt verschiedene Akteure. Sie stammen aus Welten, die unendlich weit voneinander entfernt sind. Durch Zeitalter getrennt sind. Und doch scheint es, dass sie wie durch Magie in Kontakt treten. Denn Gran Canaria ist eine fantastische Plattform für die Beobachtung des astronomischen Sternenhimmels – ein Fenster zum Universum.


La Aldea. Gran Canaria

La Aldea im Herzen

Durch den neuen Tunnel etwas näher gerückt – das malerische Dorf La Aldea de San Nicolás.

Fahren zwischen zwei Unendlichkeiten. Man fühlt sich klein und zugleich beglückt. Wer von Las Palmas de Gran Canaria kommend Agaete hinter sich gelassen hat, genießt zur Rechten den Blick über den weiten Ozean. Links ragen die Felswände auf – gelegentlich von einer Schlucht unterbrochen, die ins Meer abstürzt. Ja, die Landstraße nach La Aldea de San Nicolás schenkt kilometerweise Schönheit.


Etiketten

    Instagram

    Letzte Kommentare

    @José López Oliver: Me gusta,todas las islas canarias.Pero en particular Gran Canaria[+]
    @Jose lopez oliver: Un lugar encandador.Quien pudiera poder vivir unas navidades.Desde asqui feliz Navidades[+]

    Amigos de Gran Canaria