Gran Canaria
Die offizielle Tourismus-Webseite von Gran Canaria
Silueta Gran Canaria Sitemap
Gran Canaria
Surfschule

Mein 1. Tag in der Surfschule

Augenzeugenberichte: der 1. Tag beim Wellenreiten

Junge Frau mit Surfbrett kommt aus dem Wasser

Junge Frau mit Surfbrett kommt aus dem Wasser

1. "Ins Waaaasseeeer!!! Jorge, 10 Jahre, eins der 120 Kinder im Sommercamp von Mojo Surf, Surfschule am Strand von Las Canteras. Erste Reaktion im emotionsgeladenen Augenblick des ersten Wassergangs am Morgen. Nach dem Startsignal des Surflehrers läuft Jorge begeistert mit den Kindern seiner Gruppe ins Wasser. Jedes auf seinem Surfbrett, paddeln sie unter Gelächter und Geschrei durch die Wellen. Warten auf eine Welle, rutschen unzählige Male vom Brett und versuchen, die Anweisungen des Lehrers in die Praxis umzusetzen. Die Surflehrer beobachten, korrigieren und animieren ihre kleinen Schüler vom Ufer aus.

2. Adrián Marrero, 9 Jahre, läuft heftig atmend aus dem Wasser. Eine ganze Weile hat er versucht, sich auf das Surfbrett zu stellen. Endlich hat er es geschafft und kommt ans Ufer, um seinem Surflehrer im Sand Fragen zu stellen. Dies ist das zweite Mal, dass er an einem Sommerkurs teilnimmt. Seine Entscheidung erklärt er so: "Surfen ist super, aber hier machen wir andere Sachen, Skate und Bodyboarding. Das ist Gleitsport, da lernen wir mehr. Aber am liebsten mache ich Surfen, darum haben meine Eltern mich angemeldet."

3. Andrea Díaz, 12 Jahre, erläutert ebenfalls die Sache mit dem Gleiten und fügt hinzu: "Das Gleichgewicht, das ich beim Surfen lerne, hilft mir auch bei anderen Sportarten".

Eine Gruppe von Surfschülerinnen hört aufmerksam den Erklärungen des Surflehrers zu
Zwei Kinder mit Boards unterm Arm auf dem Weg ins Wasser

4. Jorge Rodríguez, 12 Jahre: "Es macht Spaß, weil die Surflehrer sich um uns kümmern. Und so können wir im Wasser sein und Spaß mit Freunden am Strand haben."

5. Anonymer Surfschüler, beim Abnehmen der Flossen: "Ich will lernen, wie man einen Rush macht." Wir erkundigen uns, was ein "Rush" ist. Antwort: "Wenn du eine Welle nimmst, steigst du auf den Kamm, machst eine Drehung und reitest weiter. Ich glaube, in ein oder zwei Wochen hab' ich es raus. Wir lernen hier Technik, du gewöhnst dich daran, immer ein bisschen mehr zu versuchen. Wie beim Radfahren: erst lernst du in die Pedale treten, dann fährst du freihändig und dann machst du was du willst!"

6. Elsa Marrero, 13 Jahre, passionierte Surferin: "Ich möchte Profi werden, Surflehrerin, und bei Meisterschaften mitmachen. Ich träume davon, Surfmeisterin zu werden."

Das Vorbild der Surflehrer trägt entscheidend zum Erfolg der Surfschulen bei. Die Surflehrer von Gran Canaria sind hervorragende Sportler und surfen selbst an den Stränden der Insel. So haben die Nachwuchssurfer Gelegenheit, Manöver zu sehen, die für sie noch zu schwierig sind. Aber sie wissen, dass sie sie eines Tages auch beherrschen werden.

Kinder surfen in Ufernähe unter der Aufsicht ihres Surflehrers

7. Oliver: "Ich träume davon, einen Backflip zu machen". Was ist das? "Eine Drehung nach hinten, und dann weiter auf der Welle, aber es ist ganz schön schwierig!"

8. Jaime Herrera, 10 Jahre, schließt unsere Interviewreihe ernsthaft ab: "Mir gefällt Surfen, weil es mich glücklich macht.  Ich will Kreisel und Tubes surfen.

" Nachdem wir diese ersten Eindrücke der jungen Surfanwärter eingefangen haben, verlassen wir den Strand. Sie haben uns angeregt, über die Träume, Emotionen und Ziele nachzudenken, die uns bewegen, wenn wir etwas Neues lernen. Und die gesunde Freude, den Respekt für die Natur...Denn auch sie gehören zum Surfunterricht auf Gran Canaria! Auch wenn sie nicht im Prospekt stehen...

Mehr Information

Wir nutzen Cookies, um Sie optimal mit Informationen versorgen zu können. Durch die Nutzung unserer Services nehmen Sie unsere Cookies an. Wenn Sie weiterhin auf unserer Website navigieren, heißt das für uns, dass Sie unsere Cookies akzeptieren.